Eigenheim

Mutter und Kind pflanzen eine Pflanze

Für uns und die Generationen danach.

Wir Beraten Dich zu Deiner Photovoltaikanlage und Energiespeicher.

zu den Komplettpaketen

Reststrom Verwendung von Polarstern

So funktioniert Dein Energiespeicherhaus.

Solarmodule 1 wandeln Sonnenlicht in Gleichstrom. Im Wechselrichter 2 wird der Gleichstrom zu herkömmlichem Wechselstrom gewandelt und kann nun direkt im Haus verbraucht 3 werden. Überschüssiger Strom wird sofort in der Batterie 4 gespeichert. Ist die Batterie geladen und der produzierte Strom wird nicht voll benötigt, wird dieser ins Netz 5 eingespeist. Genauso kann immer Strom aus dem Netz bezogen werden, sofern die Sonne einmal nicht scheint und die Batterie leer ist. Strom aus der Photovoltaikanlage kann z.B. für eine Warmwasser-Wärmepumpe 6 oder eine E-Tankstelle 7 genutzt werden.

Rückruf für Beratung

Zwei Photovoltaik Module von LG

Die stärksten Module
die es je gab.

Die Leistungsfähigkeit von Photovoltaik Modulen ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Gleichzeitig sind die Produktionskosten weiter gefallen. Wir setzen aktuell auf Module von 270 – 330 Watt und produzieren damit so viel Strom wie nie zuvor.

Unsere Module im Überblick

Stell Dir vor,
man könnte sich die Sonne ins Haus holen.

Man kann. Mit einem Energiespeicher der neuen Generation kannst Du Deinen am Tag produzierten Strom immer dann abrufen, wenn Du ihn gerade benötigst. Ausserdem sorgt Dein Speicher für eine höhere Rentabilität Deiner Solaranlage und hilft obendrein, das Stromnetz zu stabilisieren.

Infos zu unseren Speichern

Emondo_Tesla_Powerwall2_971x697
Icon Wolke mit CO2 Schriftzug

Mit einer Photovoltaikanlage + Speicher kannst Du im Jahr
rund 4,5 Tonnen CO2 einsparen.

Oder Du pflanzt jeden Tag einen Baum. Geht auch!

Sonnenstrom lohnt sich. Für Geldbeutel und Umwelt.

Auf Grund von günstigen Modulen und modernen Stromspeichern erzeugst Du Deinen Strom heute deutlich günstiger als Du ihn vom Stromanbieter beziehst. Entgegen der allgemeinen Annahme lohnt sich Deine Solaranlage daher auch trotz der geringeren Einspeisevergütung.

  • Die Sonne liefert das 10.000-fache des jährlichen Energiebedarfs der Menschheit.
  • Als erste Generation überhaupt haben wir die Möglichkeit, die Energie der Sonne in großem Stil nachhaltig und sauber zu nutzen. Mit Deiner Solaranlage hilfst Du, große Mengen CO2 einzusparen und leistest damit Deinen Beitrag zu einer nachhaltigen Energieerzeugung.

Sonnenstrom lohnt sich. Für Geldbeutel und Umwelt.

Auf Grund von günstigen Modulen und modernen Stromspeichern erzeugst Du Deinen Strom heute deutlich günstiger als Du ihn vom Stromanbieter beziehst. Entgegen der allgemeinen Annahme lohnt sich deine Solaranlage daher auch trotz der geringeren Einspeisevergütung.

Infografik Autarkie Strom

Morgens.

Solange die Sonne noch nicht scheint und die Batterie geladen ist, versorgt Dich diese mit dem benötigten Strom.

Vormittags.

Sollte der Speicher doch einmal leer sein, versorgt Dich unser Partner Polarstern mit Wirklich Ökostrom. Mit den ersten Sonnenstrahlen versorgst Du Dich schon wieder selbst.

Mittags.

Produziert die Photovoltaikanlage mehr Strom als Du gerade benötigst, wird automatisch die Batterie wieder aufgeladen. Mit sauberem Strom vom Dach.

Abends.

Ist Dein Speicher voll aufgeladen, wird der überschüssige Strom ins Netz eingespeist. Für jede kWh eingespeisten Strom erhältst Du eine garantierte Vergütung über 20 Jahre.

Nachts.

Sobald Dein Verbrauch höher ist als die Erzeugung der Photovoltaikanlage, schaltet sich die Batterie ein und versorgt Dich rund um die Uhr mit eigens erzeugtem Strom vom Dach.

Was, wenn wir Dir sagen, dass Du deine Stromkosten um bis zu 50% senken kannst?

Mit Emondo Komplettpaket und Wirklich Eigenstrom
Deine bisherigen Stromkosten

Während die Kosten für Strom in Deutschland stetig steigen, kannst Du mit unseren Komplettpaketen und Wirklich Eigenstrom von Polarstern Deine Stromkosten um bis zu 50% senken – und das mit 100% Ökostrom. Möglich wird das durch einen hohen Eigenverbrauch und geringe Erzeugungskosten für Deinen Solarstrom.

Jetzt Stromkosten senken

Keine Solaranlage bei Ost-West-Ausrichtung oder Teilverschattung?

Wir sagen, das muss nicht sein! Dank stark gesunkener Modulpreise und Moduloptimierern von Solar Edge, können heute auch Dächer mit Ost-West-Ausrichtung oder Teilverschattung belegt werden. Warum, Weshalb, Wieso, erfährst Du im Video.

Wir zählen auf starke Partner

Logos-Partner
  • Unter Photovoltaik oder auch Fotovoltaik versteht man die direkte Umwandlung von Lichtenergie, in diesen Fall das Sonnenlicht, in elektrische Energie mittels Solarzellen. Durch einen Wechselrichter wird der erzeugte Gleichstrom zu Wechselstrom umgewandelt und kann dadurch im Haushalt genutzt werden.
  • Einfach gesagt eine Batterie, die den Überschuss Deiner Photovoltaikanlage tagsüber speichert und nachts bereitstellt. In der Regel wird heute Lithium-Ionen Technologie verwendet – so sind langlebige und leistungsstarken Batterien schon heute zu fairen Preisen für Dich erhältlich.
  • Der Wechselrichter wandelt den von den Solarmodulen produzierten Gleichstrom in den von uns nutzbaren Wechselstrom und wird daher zwingend benötigt. Bei vielen Energiespeichern ist jedoch bereits ein Wechselrichter integriert und wird in diesem Fall nicht mehr zusätzlich benötigt.
  • In Deutschland wird der Begriff „Solar“ meist mit Solarthermie in Verbindung gebracht, jedoch spricht man bei einer Solaranlage immer von der Erzeugung von Energie aus der Sonnenstrahlung. Dies betrifft sowohl die Erzeugung von elektrischem Strom also auch Wärmeenergie.
    Bei der Photovoltaik hingegen ist immer konkret die Gewinnung elektrischer Energie mittels Solarzellen gemeint.  
  • Auf Grund der stark gefallenen Anschaffungskosten für Solarmodule, Komponenten und Stromspeicher sowie stetig steigender Stromkosten lohnt sich eine Solaranlage heute auch ohne hohe Einspeisevergütungen. Während Du für Deinen Strom aus dem Netz etwa 30ct je kWh bezahlen musst kannst du deinen eigenen, sauberen Strom bereits für 10ct / kWh im Schnitt selbst produzieren. 
  • Auf Grund der rückläufigen Einspeisevergütung und gesunkenen Anschaffungskosten lohnt sich die Anschaffung eines Energiespeichers, um den Eigenverbrauch zu erhöhen. Ein Energiespeicher speichert den am Tag produzierten Strom und stellt ihn dann zur Verfügung, wenn Du ihn benötigst. Dadurch steigert sich die Effizienz Deiner Solaranlage und auch Autarkiegrade bis zu 80% sind damit nun realistisch.
  • Heutzutage können Solarmodule auf nahezu allen Dächern angebracht werden. Im Zweifel solltest Du jedoch die Dach-Beschaffenheit und die Traglast von Deinem Installateur prüfen lassen. Die Ausrichtung des Daches sowie der Neigungswinkel können zwar die Leistung der Anlage mindern, schließen eine gewinnbringende Installation jedoch nicht aus.
  • Entgegen der allgemeinen Annahme lohnt sich eine PV-Anlage heute auch bei einer Ost-West-Dachausrichtung. Speziell zur Speicherung mittels Energiespeicher kann hier sogar eine höhere Effizienz als bei einer Süd-Nord-Ausrichtung des Daches erzielt werden. Das liegt daran, dass der Speicher so über den gesamten Tagesverlauf gleichmäßig aufgeladen und der Eigenverbrauch optimiert werden kann.
  • Die Belegung mit Photovoltaikmodulen erfordert eine freie Dachfläche. Auch mehrere kleine Flächen in unterschiedlichen Ausrichtungen und Neigungen sind nutzbar. Mit neuen Technologien können heute selbst verschattete Flächen problemlos mit Solarmodulen belegt werden.
  • Die Ideale Dachneigung hängt immer auch vom Standort und Ausrichtung des Daches aus. Bei einer Installation in Deutschland und südlicher Ausrichtung ist eine Neigung von 30-40 ° optimal. Bei Ost-West Ausrichtung bringen jedoch flache Dächer mehr Ertrag.
  • Die richtige Auswahl der Module hängt immer von individuellen Faktoren wie z.B. der Dachgröße, Dachbeschaffenheit oder auch optischen Aspekten ab. Mit ein paar wenigen Informationen finden wir für Dich sicher das passende Modul.
  • Die Auswahl des optimalen Speichers richtet sich immer nach der Leistungsstärke der Solaranlage sowie dem persönlichen Verbrauch. Im Idealfall deckt der Speicher deinen Strombedarf bei Nacht oder wenn die Sonne gerade einmal nicht scheint ab. Mit ein paar wenigen Informationen finden wir ganz sicher für Dich den passenden Speicher.  
  • Ja, ein Energiespeicher kann jederzeit Nachgerüstet werden und lohnt sich speziell bei Anlagen mit geringer Einspeisevergütung oder Gebäuden mit einem hohen Stromverbrauch am Morgen oder bei Nacht.
  • Die Montage der Anlage sollte immer von Fachkräften ausgeführt werden. Kaufst du deine Solaranlage oder Speicher bei uns, kümmern wir uns selbstverständlich um die komplette Installation.
  • Die Preise für Solarmodule sowie Energiespeicher sind in den letzten Jahren stark gesunken, der exakte Preis ist jedoch immer von den individuellen Gegebenheiten und Anforderungen abhängig.
    Gerne schicken erstellen wir Dir ein unverbindliches Angebot und informieren dich über alle Kosten für Deine eigene Solaranlage und Speicher.
  • Je nach Bundesland gibt es unterschiedliche Förderprogramme für Solaranlagen und Energiespeicher. Die bekanntesten sind das Programm 270 sowie 275 der KfW.
  • KFW 270
  •  KFW 275
  • Grundsätzlich ist das möglich. Abhängig ist dies von Deinem Verbrauchsverhalten und den Komponenten Deines Systems. Sogenannte Inselsysteme sind jedoch aufwändig zu realisieren und vergleichsweise teuer. Besser: Möglichst hohe Autarkie mit Solarstrom und Speicher erzeugen und den benötigten Reststrom mit Ökostrom abdecken. Am einfachsten geht das mit unseren Emondo Komplettpaketen.
  • Je nach Häufigkeit und Intensität der Nutzung altert der Batteriespeicher – Im Durchschnitt ist mit einer Lebensdauer von ca. 10-15 Jahren zu rechnen.
  • Die eigentlichen Zellen in einem Modul haben eine sehr lange Lebensdauer. Die darum verbauten Teile, wie Glasscheiben und Folien sind durch UV-Strahlung einer gewissen Alterung ausgesetzt. Auch wenn die Vergütung nach 20 Jahren endet können Solarmodule aus technischer Sicht durchaus 30 Jahre und länger funktionieren. Die Leistung nimmt jedoch mit steigendem Alter ab.
  • Ein Modul wiegt je nach Hersteller und Bauart etwa 16 – 20 kg und ist ca. 100cm x 166cm groß. Das genaue Gewicht findest du jeweils in den Datenblättern der Module.
  • Laut einer Statistik des Umweltbundesamtes schlägt jede Kilowattstunde Strom aus dem deutschen Energiemix mit ca. 600 Gramm CO2-Belastung zu Buche. Um die eigene Einsparung zu berechnen eignet sich am besten die Formel:
  • Jahresstromerzeugung * 0,600 = CO2 Einsparung / JahrBeispiel für eine Anlage mit 7,5 kWh Erzeugungsleistung:
    7500 * 0,600 = 4.500 Gramm also 4,5 Tonnen CO2
  • Wirklich Eigenstrom ist die erste herstellerunabhängige Eigenstrom-Community. Die Solaranlage auf deinem Dach erzeugt Strom. Diesen nutzt du direkt oder speicherst ihn in Deinem Stromspeicher. Wenn die Solaranlage einmal zu wenig Strom produziert und der Speicher leer ist versorgt dich Polarstern mit 100% Ökostrom aus dem Netz. Der Ablauf ist selbstverständlich automatisiert und du musst dich um nichts kümmern.
  • Polarstern ist ein Inhabergeführter Ökostrom Anbieter mit Sitz in München. Der produzierte Strom wird zu 100% aus deutscher Wasserkraft oder Ökogas gewonnen und mit „WIRKLICH EIGENSTROM“ nun auch durch Sonnenenergie von Deinem Dach und dem Deines Nachbarn.
  • Generell versuchen wir Dir so viele Aufgaben wie möglich abzunehmen und kümmern uns von der Angebotserstellung, Planung, Lieferung sowie Montage um alle wichtigen Belange. Einzig die Anmeldung bei der Bundesnetzagentur muss von Dir erfolgen, diese dürfen wir leider nicht machen.
  • Jede neu installierte Photovoltaikanlage muss bei der Bundesnetzagentur über das PV-Meldeportal (https://app.bundesnetzagentur.de/pv-meldeportal/)  angemeldet werden. Die Anmeldung kann lediglich vom Betreiber und darf nicht von Dritten durchgeführt werden. Solltest Du dabei Hilfe benötigen, stehen wir selbstverständlich bereit.
  • Du kannst deinen Stromtarif direkt bei deinem Energieversorger kündigen. Entscheidest du dich für ein Komplettpaket mit zusätzlich Ökostrom, übernehmen wir für dich die Kündigung bei deinem jetzigen Anbieter.
  • Ja, für jede ins Netz eingespeiste Kilowattstunde bekommst Du eine auf 20 Jahre garantierte Vergütung. Die Vergütungssätze sind im Erneuerbare-Energie-Gesetz, kurz EEG, festgehalten. Für Anlagen auf Wohngebäuden mit einer Maximalleistung von 10 kWp erhältst DU aktuell 12,30 Cent je Kilowattstunde.
  • Die Einspeisevergütung liegt aktuell bei:
  •  bis 10 kWp: 12,30 Cent/kWh
    > 10 kWp bis 40 kWp: 11,96 Cent/kWh
    > 40 kWp bis 100 kWp: 10,69
  • Bei Anlagen über 10 kWh ist auf jede selbst verbrauchte Kilowattstunde Strom aus der eigenen Photovoltaik Anlage eine Abgabe zu bezahlen. 2017 beträgt diese 2,75 Cent / kWh was 40% der EEG-Umlage entspricht. Anlagen unter 10 kWp sowie Inselanlagen und vor 01.08.2014 installierte PV-Anlagen sind von der Abgabe befreit.
  • Solaranlagen haben einen sehr geringen Wartungsaufwand. Mit einem gelegentlichen Blick aufs Dach und auf die Daten im Onlineportal ist das meiste schon erledigt. Im Fehlerfall meldet Deine Anlagen dies per E-Mail oder SMS.
  • Für die Instandhaltung, Reinigung oder Wartung einer Photovoltaik Anlage fallen über den gesamten Betrachtungsraum (ca. 25 Jahre) Betriebskosten von durchschnittlich 1-1,5% der Anschaffungskosten pro Jahr an.
  • Die Versicherung der Solaranlage ist jedem Betreiber selbst überlassen aber ab bestimmten Anlagegrößen durchaus sinnvoll. In der Regel sind mit der Haftpflichtversicherung die Schäden abgedeckt, die ggf. durch eine Solaranlage entstehen. Zusätzlich gibt es spezielle Photovoltaikversicherungen / Allgefahrenversicherungen, welche Schäden an der Solaranlage selbst übernehmen. Dazu zählen je nach Versicherer Schäden durch Sturm, Blitzschlag, Hagel, Überspannung, Wasser, Tierverbiss oder Vandalismus. Genauere Infos erhältst du bei deinem Versicherer.
  • Alte oder defekte Solarmodule werden in den Materialkreislauf zurückgeführt und recycelt. Kleinmengen können an öffentlichen Entsorgungsstellen (Wertstoffhof) zurückgeben werden. Größere Mengen kannst Du über den Recyclingdienstleister PV-Cycle entsorgen. Die Rückgabe ist in jedem Fall kostenlos.
  • Auch alte und defekte Batteriespeicher werden recycelt und können bei entsprechend ausgestatteten Rückgabestellen abgegeben werden.
  • Eine Solaranlage steigert den Wert der Immobilie – Du kannst diese also an den Nachbesitzer zum Restwert verkaufen. Bei den heutigen Neuanschaffungspreisen macht ein Umzug der Anlage auf Grund der De- und Neumontagekosten nur bedingt Sinn. Solltest Du dies trotzdem tun wollen, erhältst Du alle Details und Anträge für die Standortänderung bei Deinem Energieversorger.
  • Das Speichersystem steuert bestmöglich alle Energieflüsse in Deinem Haus. Je nach Ausstattung auch mit Überschussreglung und Notstromversorgung. Trotzdem ist Dein Haus immer mit dem Stromnetz verbunden und Ihr Versorger springt ein, sollte die Sonne einmal nicht scheinen oder der Speicher leer sein.
  • Ja, alle Hersteller geben auf Ihre Speicher und Module eine Garantie, diese unterscheidet sich jedoch meist in Produkt- und Leistungsgarantie. Während die meisten Hersteller eine Leistungsgarantie zwischen 20-25 Jahren geben, liegt die Produktgarantie meist bei 5-10 Jahren.
    Unabhängig von der Garantie geben wir eine Gewährleistung von 5 Jahren.
    Bei Speichern liegt die Garantie meist bei 10 Jahren unterscheidet sich aber auch hier entweder auf System- oder Zeitwertersatzgarantie. Die genauen Garantieangaben der Hersteller haben wir bei den Produktdetails für dich hinterlegt.